PGS – genetisches Präimplantations-Screening

 

Unser Zentrum arbeitet eng mit der Abteilung der medizinischen Genetik des Universitätskrankenhauses Brünn zusammen. Daher sind wir imstande unseren Klienten eine komplette humangenetische Beratung und Aufklärung zu gewährleisten. Die künstliche Befruchtung mit  IVF ist mit Behandlungsmethoden verbunden, die ermöglichen, ein Embryo ohne eine genetische Anomalie auszuwählen. So werden Anomalien der Chromosomen und bestimmte Erbkrankheiten vor der Implantation in die Gebärmutter erkannt - Präimplantationsdiagnostik (PID).

PGS– Ziel dieser Untersuchung ist, für den Embryotransfer nur solches Embryo auszuwählen,  das die richtige Anzahl der Chromosomen träg. Zur Zeit wird das PGS mittels die Methode „microarrays“ durchgeführt, die ermöglicht,  auf einmal alle 24 Chromosomen zu untersuchen.

Indikationen für PGS sind gleich wie für PID.

 






Kontakty | Víte, že?